Pädophiliebericht der Grünen – ein Dokument der Schande

Wann geht Volker Beck?

Richtig aufmerksam wurde die breite Öffentlichkeit erst auf die Pädophilie Affäre der Grünen durch einen Artikel des Journalisten Christian Füller, den die Chefradakteurin der TAZ nicht veröffentlichen wollte.

Nun schreibt er im Tagesspiegel, dass heute die Landesvorsitzenden der Grünen, Bettina Jarasch und Daniel Wesener, einen weiteren Bericht vorlegen wollen, der belegt, dass es auch in der Berliner Alternativen Liste massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben hat.

Immerhin sind hier einige Parteimitglieder ernsthaft um Aufklärung bemüht, kommt es aber auch zu einer Aufarbeitung?

Hier ist vor allem die erste Generation der Grünen gefragt – ganz besonders auch die Frauen in der Partei – von Mitbegründerin Jutta Ditfurt bis Claudia Roth. Hat denn wirklich niemand etwas bemerkt?

Jutta Ditfurth erkennt doch auch glühende Antisemiten drei Meilen gegen den Wind und weiss Bescheid über die angebliche Geheimsprache der „Neurechten“ – kein Code, der ihr nicht geläufig wäre, um vermeintliche Rassisten zu enttarnen. Vielleicht kennt sie sich mit Sexualität nicht so gut aus.

Die ach so anderen Frauen der ach so fortschrittlichen gegen das Spießbürgertum aufbegehrenden 68er Generation entsprechen in ihrem Verhalten aber genau jenen Weibchen, die sie nie sein wollten.

Wenn es um Aufklärung geht, über den Missbrauch an Kindern, dann kommt den Frauen immer eine Schlüsselrolle zu. Kein Beratungsgespräch, keine Therapiesitzung ohne dass das Schweigen der Mütter zur Sprache käme und als Problem benannt würde. Wie viele Ermittlungen scheitern, weil Mitwisserinnen schweigen und nichts gewusst haben wollen?

Wie ist diese angebliche Blindheit zu bewerten? Erinnern die Grünen Ikonen nicht stets an die deutsche Vergangenheit und sind immer an erster Stelle aktiv im Kampf gegen das Vergessen?

Vergeht überhaupt einmal ein Tag, an dem nicht irgendein „grüner“ Politiker_in mit Unterstrich mit dem ausgestreckten Finger auf andere zeigt und Einschränkungen, Regulierungen, Gütesiegel oder Verbote fordert?

Wenn es um die eigenen „Fehler“ geht, wie Volker Beck seine früheren Vorstöße zur Legalisierung von Pädophilie verharmlosend nannte, dann ist beleidigtes Schweigen angesagt.

Herr Beck war sich nicht zu schade, die Dresdner Polizei anzuzeigen, als der Asylbewerber Khaled B. ermordet aufgefunden wurde. Die Blamage war groß, als sich herausstellte, dass er „nur“ von einem Mitbewohner umgebracht wurde. Eine peinliche Instrumentalisierung eines toten jungen Mannes von gerade einmal zwanzig Jahren.

Man könnte es auch eine Form von Missbrauch nennen. Wäre der Mörder sogleich bekannt gewesen, hätte sich niemand von den Grünen Moralaposteln echauffiert. Noch dazu hat Herr Beck als Bundestagsabgeordneter die ihm dadurch zuteil werdende öffentliche Aufmerksamkeit ganz bewusst eingesetzt. Wäre es ihm tatsächlich nur um rasche Aufklärung gegangen, hätte er sich auch bedeckt halten können.

Geht es wiederum um seine eigenen Verfehlungen, dann wird Beck still und leise. Bisher wurde jedenfalls nicht bekannt, dass er gegen Medienberichte u.a. im Spiegel vorgegangen wäre.

Da wird nämlich offen gelegt, dass Herr Beck die Öffentlichkeit ganz bewusst getäuscht hat über seine früheren Aussagen zur Entkriminalisierung von Pädosexualität. Das hinderte Herrn Beck allerdings nicht an einer Strafanzeige wegen Beleidigung – ausgerechnet gegen Akif Pirincci, der die Grünen in seinen Facebook Postings als Kinderfickerpartei bezeichnet hatte und sich genau auf diesen Artikel bezog.

Der heutige Bericht ist ein Beleg dafür, dass Teile der Grünen um Aufklärung bemüht sind – Aufarbeitung würde allerdings bedeuten, dass ein so unglaubwürdiger und zweifelhafter Politiker wie Volker Beck aus der ersten Reihe der Partei zurücktreten muss.

Seine Ausagen von damals und sein Verhalten als Mandatsträger sind unerträglich. Eine Fürsprache für eine Entkriminalisierung der Pädosexualität kann man auch im Nachhinein nicht mit dem Zeitgeist entschuldigen – das anschließende Herumdrucksen und Lügen darüber erst recht nicht.

Neben Volker Beck wird auch immer wieder Daniel Cohn-Bendit genannt, wenn es um frühere Nähe oder Fürsprache zur Pädophilie geht. Dieses Video geistert seit Jahren durch das Internet und wird immer mal wieder gesperrt. „Kinderschänder Cohn-Bendit

Christian Füllers gecancelter Artikel trug die Schlagzeile:

Pädophilie war in der Grünen Ideologie angelegt

Solange die erste Generation schweigt und angeblich von all dem nichts gewusst haben will, ganz wie die  Großelterngeneration in der Nachkriegszeit, solange hilft auch hier folgendes Zitat gegen das Vergessen:

„Der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!“

 


Bildquelle:

Volker beck photo
Photo by boellstiftung

Unterstützen Sie uns mit Paypal

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:
für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum
Fantareis
Über Fantareis 188 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

18 Kommentare zu Pädophiliebericht der Grünen – ein Dokument der Schande

  1. schmierige, schleimige, versiffte Pestilenz der grünen Mamba, dieser Sauhaufen ist wie eine Melone außen grün und innen braun wie ein großer Haufen von SHIT. Dieses dreckige und verfaulte asoziales Pack gehört sofort eleminniieerrtt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Was wollen Sie denn? Die Legalisierung der Pädosexualität geht doch mit wesentlich subtileren Mitteln weiter (Gender und frühkindliche Sexualisierung in diversen Lehrplänen). Kinder die schon im Vorschulalter „sensibilisiert“ werden, können ggf. gar nicht mehr selbst entscheiden, ob sie nun missbraucht wurden oder ob dies ein „normaler“ Vorgang ist. Anscheinend geht es dabei nur um die Sicherstellung von „Nachschub“ für die pädophilen „Eliten“.

  3. Jetzt fängt wieder die Zeit der Relativierer an. Man braucht nur das Forum des Tagesspiegels zum Thema lesen. Da wird einem übel. Die Blockwarte der Gendergesellschaft, die bei jedem toten Regenwurm aufschreien, finden das alles nicht so schlimm. Sie tun sich und den Grünen keinen Gefallen. Der Hauptprotagonist Volker Beck seines Zeichens schwul, zieht alle mit in den Sumpf, denn die Gleichung wird lauten. Schwul ist gleich Päderast. Da müssen sie die Gendermaschine aber jetzt pausenlos warme Luft ausblasen lassen, um da wieder raus zu kommen.

  4. Warum bekommen die Grünen immer noch irgend welche Stimmen bei einer Wahl Kommunalwahl, Landtagswahl und Bundestagswahl ist mir ein Rätsel, müssen doch wohl alle einen Pädophiler Hintergrund haben, ich meine die Wähler.

  5. jetzt ist wohl auch dem letzten klar, wieso sie den kindern ihre variante des sexualkundeunterrichts aufdrängen wollen.

  6. Welches Glück, daß dem Herrn damals in Moskau nichts lebensbedrohliches angetan wurde. Garantiert hätte PUTIN seine Hände im Spiel gehabt, wenn.

    • Lol, ich erinnere mich, das war damals als während so einer vom Ausland finanzierten gayparade eine zornige ältere Dame auf dem Exorzismus-Trip ein Holzkreuz schwang und dem ollen Beck mitten in die Fresse schleuderte. Der schrie und winselte vor der Kamera und phantasierte irgendwas von Schwulenfeindlichkeit oder so. Schade, dass sie nicht richtig zugeschlagen hat… :(

      Wat heb wi lacht!
      :)

  7. Diese Partei ist eine einzige Kloake.
    Sie war es von Anfang an und sie ist es noch heute.
    Ein Brut,- und Sammelbecken von jeglicher Form an Entartungen, und das betrifft alle Gebiete der Gesellschaft.

  8. Im Westen auch nichts neues! Leider sind es nicht nur die Grünen, auch die STASI, hat westliche Politiker beim Akt mit Kindern abgelichtet, das können nicht nur Grüne sein. Kinderschänderringe sind längst institutionalisiert und durch die Immunität der Parlamentarier geschützt. Wir sehen nur die Spitze des Scheisshaufens! Politiker sind der Abschaum der Menschheit, ich bin dafür jeden Kinderschänder nach der alten Methode zu kastrieren, dass er es auch nie vergisst. Man nehme 2 Backsteine, das ganze muss dann ohne Arzt abheilen oder die Sau soll verrecken!

  9. Wann der Beck geht???? Ich frage mich vieleher: haben wir keine Staatsanwälte mehr im Land? Wieso schauen die solchem Treiben nur zu? Wann landet dieses XXX im Zuchthaus? Bei Wasser und wenn noch übrig, etwas Brot. Und wieso werden die Grünen nicht als das behandelt was sie sind? Eine schwerverbrecherische Bande perverser Tiere! Stattdessen dürfen die ungestraft und ungeniert ihr Unwesen weiter als „Partei“ treiben. Wir sind schon ein recht krankes Land!

  10. Mal sehen, wie lange das Thema in den Medien verbleibt? Nicht lange wahrscheinlich. Will man doch gerade die Grünen als Partner für die CDU konsolidieren. Da darf man dem Wahlvolk nicht zu arg auf die Füße treten. Die liberale-konservative unbestimmte Fassade muss stehen bleiben. Omi und Opi CDU-Wähler können mit schwulen Kinderschändern nichts anfangen. Dabei soll es möglichst bleiben.

  11. Die ganze Sache ist viel schlimmer, wie ein Forum-Teilnehme hier sagte: „Die Legalisierung der Pädosexualität geht doch mit wesentlich subtileren Mitteln weiter (Gender und frühkindliche Sexualisierung in diversen Lehrplänen).“

    Das was die 68-er und die Grünen damals offen gemacht haben, geht heute subtil und perfide, als quasi „hidden agenda“, im Paket zusammen mit dem ganzen „Gender-Zeug“. Mir ist unfassabar, dass die vielen Deutschen es gar nicht merken, und es zulassen, weil viele offenbar so naiv und unendlich leichtgläubig an die Obrigkeit sind an die gute Absicht der Elite glauben. Leider immer noch nur ein kleiner Teil der Eltern widersetzt sich überhaupt dem pädophilen Treiben das jetzt von den höchsten Stellen gefördert wird vo UN (völlig unter Kontrolle der USA und der Bilderberger), der WHO (ebenfalls), EU, usw..Es sind bisher überwiegend die gläubigen Eltern die Widerstand leisten. Währenddessen kann man diesen „aufgeklärten“, modernen und selbstgefälligen Eltern offensichtlich jeden kranken Scheiß verkaufen und sie akzeptieren alles.

    Die Legalisereung der Pädophilie eines Tages und die Kinder den Eltern wegzunehmen, ist das grosse Ziel der Elite. Und an dem Ziel wird schon allmählich gearbeitet durchs Gender-Zeug, Sexualkunde und Sexuelle Vielfalt für immer jüngere Kinder (gar im Kindergarten), Aber viele Menschen sind unfassbar naiv und dumm und merken noch nichts, sie zahlen faktisch dafür, dass die pädophilen Spinner sich an ihre Kinder in Schulen und Kindergärten ranmachen. Cohn-Bendit lässt grüssen. Die Pädophilie (im Gewand der Aufklärung und versteckt im Gesamtpaket des Gender Mainstreaming), wird heute aus WHO und in Deutschland aus der BZgA gefördert, wo sich viele deutsche Pädophile (sogennante Sexwissenschaftler) tummeln, die an den Programmen für sexuelle Aufklärung mit beteiligt sind. WHO und BZgA in ihren Broischüren empfehlen Masturbation füt Kinder die 2 Jahre alt sind!!!! Das steht auch auf der Weseite von BZgA. Das wird alles gesteuert aus dem Kinsey Institut, dem weltweiten Zentrum der Pädo-Lobby, das in den 50-er Jahren von dem Kinderschänder und Verbrecher Alfred Kinsey aufgebaut wurde, mit der Hilfe und dem Geld von Rockefeller und Carnegie und anderen aus der Federal-Reserve-Mafia.
    Die Achtunssechziger und die Grünen waren doch nur eine kleine Gruppe und es ist naiv zu glauben, dass sie das alles was sie jahrzerhnte lang gemacht haben, ohne die Unterstützung von ganz oben so frei machen konnten. Natürlich hatten sie die Unterstützung der Bilderberg Elite heimlich im Hintergrund und haben sie bis heute noch, deswegen wird den Grünen nie was passiern. Denn Fischer, Trittin, Cohn.Bendit, Volker Beck, Mariluise Beck, Özdemir und Co.. sind längst in den Bilderberg-Netzwerken und Freunde von Soros, Bankern und Oligarchen.
    Heute ist die Sache noch viel schlimmer als damals vor 30-40 Jahren. Damals waren es Randgruppen, heute ist es Mainstream, die ofizielle Politik von USA und EU. Heute ist die Durchsetzung des Gender Mainsterraimng, das grosse Staatsanliegen der westlichen NWO-Elite, Pädophilie ist en wichtiger fester Bestandteil der Gender-Ideoogie.. Eine der drei Säulen: 1)Pädophilie-Förderung 2)Homosexualität-Förderung und Abschaffung der Geschlechtrer 3) Radikal-Feminismus und Kampf gegen Mann und Männlichkeit überhaupt.

    Viele Menschen haben noch keinen Schimmer worum es da wirklich geht, denn, wenn sie überhaupt etwas vom Gender wissen, die meisten denken das ist die harmlose Spinnerei mit der gender-gerechten Sprache, „Herr Professorin“,.. „Profesorx“..oder „Autofahrende“ statt Autofahrer.. usw.. oder die Toiletten für Transsexuellen, schwule Pärchen als Ampelmännchen wie neulich in Wien usw… Meiner Meinung nach durch diese eher harmlose Beispiele die täglich in den Medien besprochen werden, wird die wahre verbrechersiche und faschistische Absicht des ganzen Gender-Projekts nur verschleiert. Was wirklich das Anliegen des Gender-Projekts ist und welche Verbrecher dahinter stecken, das werden die MS-Medien natürlich nicht berichten.
    Hinter der ganzen Gender-Ideologie stehen drei Schlüssel-Personen: 1) Alfred Kinsey der pädophile geisteskranke Kinderschänder der mit Hllfe von Rockefeller und Paar anderen US-Oligarchen zum „Wissenschaftler“ und „Aufklärer“ gemacht wurde und seine „Sex-Wissenschaft“ (in wahreit die schlimmste Kinderpornographie) ist heute salonfähig und wird ofiziell von UN, WHO; BZgA, EU, usw.. gefördert. 2) John Money-der geisteskranke „Sex-Doktor Mengele“, war ebenfalls ein Kinderschänder, der die Gender-Experimente an kleinen Kindern gemacht hat, hat die Reimer-Zwillinge in den Tod getrieben und und Dutzende andere Kinder in die lebenslange psychische Störung. Er wollte aus kleinen Jungs Mädchen machen, und umgekehrt aus kleinen Mädchen Jungs machen.–das wird heute in manchen Kindergärten in Schweden und Norwegen gemacht-Gender-Erziehung. heisst es gibt kein Geschlecht, sondern alles ist anerzogen und jeder kann sich das Geschlecht (gender) aussuchen. Der Verbrecher Money entkam der Justiz in USA genauso wie Kinsey zuvor, weil er hinter sich mächtige Unterstützer hatte, die US-Oligarchen. Die selben die heute auch die Durchsetzung des Gender Mainstreaming weltweit finanzierem, plus die jüngere Oligarchen wie Bill Gates, ebenfalls ein feuriger Unterstützer des GM und der Eugenik (schön verschleiert unterm Begriff „sex and reproductive health“).
    3)-Judith Butler–die geisteskranke Radikal-Feministin und Lesbe und Anhängerin Moneys, ist auch eine Grösse für deren die „gender studies“ betreiben, übrihens ganz schön heimlich und mit dem Geld der Steuerzahler an vielen deutschen Unis.

    Die Grünen sind auch heute an der vordersten Front für de Durchseztung der Gender-Ideologie und „sexueller Vielfalt“, nicht nur in Deutschland, sondern in dem ganzen Europa. Die Grünen, mit ihrer Heinrich-Böll-Stiftung, zusammen mit den Stiftungen der US-Oigarchen wie Soros und Rockefeler unterstützen, fördern und mitfinanzieren überall, besonders im Osteurpa, das ganze Gender-Zeug.

Kommentare sind deaktiviert.